Reisen · 25.09.2020
Viermal war ich in den letzten Jahren in Florenz, aber immer nur zu kurz, um all die Schätze der toskanischen Hauptstadt in Muße genießen zu können. Allen voran ihren Kunstreichtum, ihre berühmten Wahrzeichen wie Ponte Vecchio über den Arno, den Duomo mit Brunelleschis begehbarer Kuppel, den Uffizien und der Galleria dell'Accademia sowie ein weiteres Dutzend großartiger Museen und Kunstkirchen. Vier bis fünf Tage kann man sich gut in der Stadt aufhalten, zumal auch die schönen Cafés,...
Reisen · 21.09.2020
Noch hat der Massentourismus Bologna nicht entdeckt, umso italienischer erlebt man die älteste Universitätsstadt Europas mit ihrer unverbogenen Altstadt, urigen Lokalen, Cafés und regionalen Spezialitäten.
Reisen · 15.09.2020
Die Region Veneto erstreckt sich zwischen Gardasee und Venedig und den Dolomiten im Norden bis zur Adria und gehört zu den vielseitigsten Landstrichen im Norden Italiens – und eine noch weithin unentdeckte Genussregion ohnegleichen – mit zahlreichen Wein- und Genussstraßen wie die Strada del Radicchio und Strada del Prosecco.
Reisen · 12.09.2020
Wer Venedig richtig erkunden möchte, braucht gar nicht weit zu gehen, nur wenige 100 m von den touristischen Hotspots San Marco und Rialto entfernt, zeigt sich die Stadt mit ihren faszinierend vielseitigen Facetten. Eine gute Karte ist hilfreich, spätestens nach der fünften Ecke wird es schwierig mit der Orientierung.
Reisen · 12.07.2020
Noch mehr Fotos und Tipps für Venedig
Dankbarkeit · 12.07.2020
Ein Dach über dem Kopf, eine gemütliche Wohnung, geregelte Arbeit, Anspruch auf bezahlten Urlaub, Kleidung im Überfluss und spottbillig gefertigt von miserabel bezahlten Arbeiterinnen in Bangladesh und ganz zu schweigen von unseren sozialen Einrichtungen .... Wenn wir krank sind, gehen wir zum Arzt, die Kosten übernehmen größtenteils die Krankenkassen und und und .... Wir nehmen diese Dinge alle für selbstverständlich. Aber sie sind es nicht! Schon ein Blick über die Grenzen oder...
Dankbarkeit · 04.07.2020
Es gibt so viele Gründe dankbar zu sein. Ich bin beispielsweise noch jeden Tag dankbar dafür, dass ich vor einem Jahrzehnt meinem Bauchgefühl gefolgt und von Hamburg an den Bodensee gezogen bin. Manchmal muss man im Leben etwas verändern, um mehr Lebensqualität zu gewinnen – also raus aus dem Trott und rein ins kalte Wasser springen! Es hat sich gelohnt. Jeden Tag, wenn ich mit meiner Fellnase am See entlang gehe und solche Momente erlebe, bin ich dankbar und glücklich, hier zu leben.
Dankbarkeit · 02.07.2020
Jeden Tag erlebe ich, wie die Leute um mich herum mit sich und der Welt unzufrieden sind, dass sie mit fast allem hadern, sich ärgern, in vielem nur das Negative sehen... Dabei geht es uns mit dem Blick auf andere Länder doch gut hier. Bestes Beispiel die Corona-Pandemie. Dank unseres zwar teurem, aber hocheffizientem Gesundheitssystems und maßvoller Vorsichtsmaßnahmen der Politik sind wir sowohl bei der Zahl der Corona-Infizierten und Corona-Toten, als auch bei den Lock-Down-Maßnahmen...
01.07.2020
Bitte mitmachen! Wenn wir nicht alles für selbstverständlich nehmen, sondern einfach mal dankbar dafür sind, wie gut es uns hier geht, dann leben wir zufriedener und glücklicher. Mein Herzensanliegen ist es, an dieser Stelle einmal die unzähligen Gründe zu sammeln, wofür wir dankbar sein können.